Nino Nanobashvili, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungskooperation von ZI und dem Institut für Kunstgeschichte der LMU


Zimmer: 113


Abteilung/en: Forschung
Gruppe/n: Mitarbeiter

Vita

  • 2005-2011 Studium der Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Soziologie an der LMU München und an der Staatlichen Universität Tbilisi. 
  • 2008-2011 Stipendiatin der Hans-Rudolf-Stiftung. 
  • Seit November 2013 Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt "Episteme der Linie" am Zentralinstitut für Kunstgeschichte. 
  • Seit Januar 2014 Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst.


Dissertationsprojekt
Künstlerische Ausbildung in Italien zwischen 1560 und 1620. Vom Erlernen der Zeichnung bis zum Erfassen des menschlichen Körpers (Arbeitstitel). 
Betreuer: Prof. Dr. Ulrich Pfisterer

 


Publikationen


Maria Heilmann, Nino Nanobashvili, Ulrich Pfisterer und Tobias Teutenberg (Hrsg.): Punkt, Punkt, Komma, Strich. Zeichenbücher in Europa | ca. 1525-1925, Passau 2014.

  • Kat. 1.2 (S. 13-14): Annibale Carracci: Zeichner beim Modell, um 1600.
  • Kat. 2.1 (S. 38-39): Giacomo Franco: Della Nobilita del Disegno, Venedig 1611.  
  • Kat. 10.8 (S. 266-267): Sammelbilder, 19. Jahrhundert.
  • Essay 5 (S. 111-116): Nachahmen.

 

Maria Heilmann, Nino Nanobashvili, Ulrich Pfisterer und Tobias Teutenberg (Hrsg.): Lernt Zeichnen! Techniken zwischen Kunst und Wissenschaft | 1525-1925, Passau 2015. 

  • Kat. 11 (S. 193-196): Gasparo Colombina u. Filippo Esegrenio: Discorso Sopra il Modo di Disegnare, Venedig 1623. 
  • Kat. 14 (S. 102-203): Nicolas Guérard: Livre a dessiner, Paris um 1690. 
  • Kat. 51 (S. 290-292): John Ruskin: Grundlagen des Zeichnens, Straßburg 1901. 
  • Kat. 54 (S. 299-301): Giovanni Stradano: Programmatische Darstellung Florentinischer Akademie, um 1570-78. 
  • Kat. 61 (S. 318-320): Frances Amler: Skizzenbuch, 1805-1809. 
  • Kat. 66 (S. 330-332): Zeichenräume auf Postkarten, 1911-1934. 
  • Essay 1 (mit Maria Heilmann und Tobias Teutenberg, S. 1-23): Die Räume der Zeichner - zu den Orten zeichnerischer Praxis von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert.


Papers

 

RSA  (New York, März 2014): "Life Drawing in its Theoretical Context: The Unique Collection of an Informal Academy in Venice".